Abteilung Human Factors und ADLATUS Robotics erhalten Kooperationspreis Wissenschaft-Wirtschaft 2021 der Universität Ulm

Die Erforschung und die Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten sind für die ADLATUS Robotics GmbH aus Ulm, ein wichtiger Baustein in der Entwicklung ihrer Robotik Systeme. RobotKoop ist ein Forschungsprojekt bei dem ADLATUS gemeinsam mit der Abteilung Human Factors der Universität Ulm Interaktionsstrategien zwischen Menschen und Robotern erforscht und ihre Produkte mit den Erkenntnissen entwickelt. Diese Kooperation wurde am 11.02.2022, am Dies academicus der Universität Ulm, mit dem Kooperationspreis Wissenschaft-Wirtschaft 2021 der Universität Ulm ausgezeichnet.

Smarte Technologien wie die autonomen Serviceroboter von ADLATUS, bieten den Kunden einen sehr großen Nutzen und der Trend der Digitalisierung, Automatisierung, Fachkräfte- bzw. Personalmangel sowie die Corona Pandemie haben den Bedarf in der Reinigungsrobotik stark vorangetrieben.

Die Reinigungsroboter-Systeme und im speziellen autonome Bodenreinigungssysteme sind in den unterschiedlichen Bereichen und Branchen, wie beispielsweise in Industrieunternehmen, Logistikzentren, öffentlichen Bereichen, Shopping Malls, in Krankenhäuser und anderen Anwendungen im Einsatz.

In Anwendungen in Unternehmen haben die Anwender die Möglichkeit ihre Mitarbeiter und Besucher über den Einsatz von Robotern zu informieren und ihr Verhalten im Umfeld von Robotern zu schulen. Im öffentlichen Bereich sind es Passanten, Fahrgäste oder Besucher, die im Umfeld eines Reinigungsroboters unterwegs sind. Diese Personengruppen können nicht persönlich geschult werden und die Begegnung mit Robotersystemen ist für viele etwas Unbekanntes.  Es entstehen Unsicherheiten der Passanten, da man nicht weiß, welche Aktionen und Wegrichtungen der Roboter anstrebt. Diese Unsicherheiten speziell im öffentlichen Bereich zu vermeiden und eine gemeinsame Interaktionsstrategie zwischen Mensch und Robotik zu erforschen, ist das Ziel des RobotKoop Forschungsprojekts. Im Zentrum der Kooperation stehen Service- und Assistenzroboter, die künftig Aufgaben wie Reinigung und Transport im öffentlichen Raum übernehmen und dabei auch mit Unbeteiligten in Kontakt treten werden.

Abteilungsleiter Professor Martin Baumann, Dr. Johannes Kraus und Franziska Babel erforschen solche Nutzungsszenarien auf Grundlage von psychologischen Theorien und übersetzen diese in Designempfehlungen für die ADLATUS Robotics GmbH, beim Dies academicus vertreten von Dr. Siegfried Hochdorfer. Gemeinsam haben die Partner wissenschaftlich publiziert und in einem fortführenden Forschungsprojekt werden auf einem innerstädtischen Testfeld in Ulm die ADLATUS Roboter künftig erprobt.

In diesem Jahr wurde der Kooperationspreise Wissenschaft-Wirtschaft 2021 an zwei Forschungsprojekte verliehen. Eine dieser Auszeichnung ging an Forschende der Abteilung Human Factors (Institut für Psychologie und Pädagogik) um Professor Martin Baumann und an die ADLATUS Robotics GmbH in Ulm.

Den zweiten Kooperationspreis Wissenschaft-Wirtschaft erhielten Professor Jan Beyersmann, Leiter des Instituts für Statistik, und die Firma Hoffmann-La Roche Ltd. aus Basel, vertreten durch Dr. Kaspar Rufibach. Die Partner entwickeln biostatistische Methoden zur Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit medizinischer Interventionsstudien.

2022-02-17T11:04:08+00:00
Holler Box